TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Mi 21. Okt 2020, 09:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 06:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:17
Beiträge: 226
Wohnort: Telgte, NRW
PLZ: 48291
Guten morgen,

ich habe wieder mal ein TVR Rätsel für Euch.

Vorgestern hat mein Kollege Michal seinen Chimaera aus der Garage gefahren und einige Stunden später wollte Er wieder reinfahren da war das Auto mausetot. Alles was man noch hören konnte beim starten war die Benzinpumpe, allerdings tat auch die sich extrem schwer, von der Zündung oder dem Startermotor war gar nichst mehr zu hören. Also haben wir das Auto in die Garage reingeschoben und an das Ladegerät gehangen, zwei Tage später startet das Auto nun wieder, allerdings merkt man das die Batterie noch nicht voll ist. Bei dem Ladegerät handelt es sich um so einen Dauerlader der auch entladt wenn es nötig ist, Marke ist mir zurzeit nicht bekannt. Es ist aber das Gute von Eckhard.

Michal hat die Batterie immer am Ladegerät angeschlossen wenn das Auto geparkt ist, nur vor diesem Problem für 4 Tage nicht! Wie kann die Batterie (Exide Maxxima) so schnell leer werden? Radio und Licht war natürlich ausgeschaltet.
Ich habe auch so ein Ladegerät an meinem Griffith, allerdings habe ich es schon seit Monaten nicht mehr genutzt. Meine Batterie (auch Exide Maxxima) entleert sich aber nicht sichtbar, das Auto startet immer sofort. Ich bin auch im Durchschnitt nur einmal in der Woche mit dem Griffith unterwegs. Michal fährt fast täglich mit Seinem Chimi zur Arbeit, ca. 30km hin und zurück.

Hier eine laienhafte Vermutung zur Ursache. Michal parkt sein Auto oft mit dem Dach demontiert und dem Kutschen dach ganz nach hinten, die Seitenscheiben sind auch unten. Kann es sein das die Alarmanlage dadurch bei z. b. Wind angeht und den ganzen Strom verbraucht? Wir haben die Alarmanlage bei dem Chimaera noch nie gehört, was aber wahrscheinlich nicht heißt das sie nicht läuft, Verdacht war das sie zumindest teilweise defekt ist, vielleicht nur der Lautsprecher. Dann würde Sie im Alarmfall ja immer noch Strom ziehen.

Bin mal gespannt auf Eure Meinung dazu.

Ach noch was, kennt Ihr jemanden im Raum Norddeutschland oder West der ein T5 Getriebe überholen kann, ich bin mir noch nicht sicher aber sollte es nötig sien dann würde ich das gerne machen lassen. Ich habe immer noch das Problem das ich manchmal nicht in den dritten Gang komme, Getriebeöl habe ich gewechselt, am Wochenende prüfe ich ob das Gestänge in Ordnung ist.

Gruß,
Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 07:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Jun 2008, 07:49
Beiträge: 1177
Wohnort: Löhne
welcher TVR: Typ: S3c
Motor: Ford V6 2,9 Liter
Baujahr: 1991

EX Griffith430
Motor: Rover V8 4,3 Liter HC
Baujahr: 1993
PLZ: 32584
Hallo Markus,

verschiedene Gründe können die Ursache sein, vielleicht auch mehrere gleichzeitig.

Grundsätzlich würde ich folgende Dinge prüfen:

1. welche Ladeleistung bringt die Lichtmaschine, denn wenn der TVR regelmässig bewegt wird müsste die Batterie auch ohne Ladegerät genügend Strom liefern
2. wieviel Strom fliesst wenn der Chimaera abgestellt ist. Die Alarmanlage kann eine der möglichen Verbraucher sein, aber auch andere Ursachen, wie z.B. Kriechstrom sind denkbar.

Vielleicht habt Ihr einen guten Boschdienst der sich der Sache annehmen kann?! Toi, toi, toi!!!


Herzliche Grüsse - Frank


P.S. Prüf doch einmal, wenn die Alarmanlage scharf ist, ob beim hineingreifen der Alarm losgeht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 07:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:17
Beiträge: 226
Wohnort: Telgte, NRW
PLZ: 48291
Hi Frank,

ja die Lichtmaschine lönnte natürlich auch die Ursache sein, daran habe ich noch nicht gedacht.

Meinst Du das die berühmten TVR Kriechströme diese "gute" Batterie absolut leer machen könnten?

Zu Deiner Frage:

P.S. Prüf doch einmal, wenn die Alarmanlage scharf ist, ob beim hineingreifen der Alarm losgeht!

Antwort:
Wir haben das schon versucht, aber die Alarmanlage macht keinen Mucks.
Bei meinem Griffith muss ich nur die Zentralverriegelung schließen und etwas warten, ca. 1 minute, wenn ich dann versuche den Ganghebel von draußen auszufassen legt der Alarm los. Muss man vielleicht die Funke 2 x drücken oder lange drücken bis die Alarm Anlage scharf wird?

Gruß,
Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jun 2008, 17:12
Beiträge: 871
Wohnort: Haan
welcher TVR: Typ:3000M
Motor:Essex V6 3-Liter
Baujahr:1976
PLZ: 42781
Hallo Markus,

ich würde, wie Frank schon sagte, darauf tippen, dass irgendwo ein stiller Verbraucher am Werk ist, der die Batterie leer zieht. Ansonsten ist meiner Meinung nach die Batterie defekt, aber für solch eine Sache bin ich nicht der Experte.

Zum Thema Alarmanlage: Bei meinem Chim ist es so, dass ich einen separaten Schlüssel habe, um die Anlage still zu legen, d.h., wenn ich vor dem Auto rechts durch die Frontschnauze greife, dann berühre ich "automatisch" die Sirene der Anlage. Dort kann ich bei mir einen Schlüssel einstecken und um 90 Grad verdrehen und die Anlage ist still. Drehe ich wieder in die andere Richtung, ist sie wieder scharf. Ich weiss allerdings nicht, ob es sich hierbei um eine originale Anlage handelt.

Wenn also ein Schlüssel dabei ist, der ähnlich dem eines hochwertigen Fahrradschlosses aussieht und ihr nicht wisst, wo der hingehört, dann dahin ;) .


Viele Grüße

Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 08:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Jun 2008, 07:49
Beiträge: 1177
Wohnort: Löhne
welcher TVR: Typ: S3c
Motor: Ford V6 2,9 Liter
Baujahr: 1991

EX Griffith430
Motor: Rover V8 4,3 Liter HC
Baujahr: 1993
PLZ: 32584
Hallo Markus, hallo Christian,

soviel ich weiss, wurden bei TVR unterschiedliche Alarmanlagen verbaut. Mein Griffith, Baujahr Ende 1993, hatte keinen getrennten Schlüssel für die Alarmanlage, allerdings war die Anlage so empfindlich, dass bei etwas Wind und geschlossenen Dach der Alarm schon losging, habe dann irgendwann die Sirene ausgebaut, damit ich weiter dort wohnen konnte.

Kriechströme können manchmal ganz schön Strom ziehen, wenn ein Kabel blank am Rahmen anliegt ist die Batterie ruck zuck leer, muss aber bei Deinem Freund nicht der Grund sein. Wie schon gesagt, am besten jemanden prüfen lassen der sich mit Autoelektrik auskennt!

Wegen Deinem Getriebe habe ich keinen Tipp, nur den Hinweis, dass auch ich manchmal den 3.Gang "überspringen" musste, insbesondere in kalten Zustand. Eine Überholung würde ich nur bei ernsthaften Schäden empfehlen, leider sterben die Spezialisten die so etwas noch können scheinbar langsam aus! Da Du ohnehin ein "Motor-/Leistungsupgrade" planst, schau Dich doch einmal nach einer gebrauchten Box um?! Für alle Fälle!


Herzliche Grüsse - Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 10:47 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:16
Beiträge: 1786
Wohnort: Heinsberg
welcher TVR: Typ: 3000M
Motor: 3.0l Essex
Baujahr: 1977
PLZ: 52525
Hallo,

einfach mal das massekabel an der Batterie abziehen. Wenns ordentlich funkt gibts irgendwo etwas was Strom zieht. Alternativ mit einem Zangenamperemeter den Strom messen. Die Stärke deutet meist schon in die Richtung wo man suchen muss (Heizheckscheiben, angeschlossene Verstärker etc.)
Als nächstes die Sicherungen nacheinander herausnehmen. Da wo es funkt... s.o. Dann fehlt nur noch ein vernünftiger Stromlaufplan. Ich weiss, Engländer und Autoelektrik :roll:

Grüsse

Joachim

_________________
Graf von Montfort

3000M Bj. 1977 "The Legend"

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chimaera startet nicht
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 12:22 
Offline

Registriert: Mo 11. Aug 2008, 19:52
Beiträge: 34
Guten Tag,

ich habe noch einen Tip:

Wenn die Türen zu sind, zieht die Elektrik ca. 15 mAh Strom. Nach drei Wochen Stand kann man dann evtl. nicht mehr starten. Ein Batteriejogger müßte den geringen Stromverbrauch aber kompensieren und die Batterie frisch halten.

Jetzt kommts: Wenn eine Tür nicht ganz geschlossen ist, zieht die Elektrik ca. 35 mAh Strom, auch wenn das Innenraumlicht manuell ausgeschaltet wurde. Selbst bei ausgeschaltetem Innenraumlicht ist das entsprechende Relais ("Courtesy light") dann ständig im Eingriff und verbraucht evtl. mehr Strom, als der Batteriejogger hergibt.

Vielleicht liegts daran.

Viele Grüße

Tom


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de